+49 (0)341 355 727 90
jetzt erreichbar (8-22 Uhr)
Mein Merkzettel
+49 (0)341 355 727 90 (8-22 Uhr)
Ortstarif Deutschland, Mobilfunk abweichend

+49 (0)341 355 727 90 (8-22 Uhr)
Ortstarif Deutschland, Mobilfunk abweichend

+49 (0)341 355 727 90 (8-22 Uhr)
Ortstarif Deutschland, Mobilfunk abweichend
alt here
Zypern
  • Pauschal
  • Hotel
  • Flug
  • Mehrfachauswahl
    Mehrfachauswahl
    2 Erw., 0 Kinder
    Tue, 19.06.2018
    Thu, 19.07.2018
    Reisedauer wählen
    Reise finden »
    Weitere Optionen
  • tab 2
  • tab 3
Reiseziele suchen
  • Beliebteste Reiseziele
  • Beliebteste Länder
  • Unsere 36 meistgebuchten Reiseziele
  • Unsere 30 meistgebuchten Länder
Abflughafen wählen
Nach Himmelsrichtungen
Europäische Flughäfen
Weitere Optionen
Weitere Kategorien
Transfer
Gesamt-Reisebudget (p.P.)
beliebig
mind. Hotelsterne

Urlaub Zypern

Zypern ist nach Sardinien und Sizilien die drittgrößte Insel des Mittelmeers und befindet sich 68 Kilometer vor dem türkischen Festland. Geografisch gehört die 9.251 Quadratmeter große Insel zu Asien, politisch zählt sie jedoch zu Europa. Die 1,12 Millionen Einwohner leben in einem geteilten Land. Während der nördliche Teil von der Türkei besetzt wird, repräsentiert der südliche Teil die eigentliche Republik Zypern, die griechisch geprägt ist. Zwischen beiden Zonen liegt eine entmilitarisierte Zone, die unnötigen Konflikten vorbeugt. Touristen brauchen sich wegen der verworrenen politischen Lage jedoch nicht den Kopf zu zerbrechen. Zypern gilt als sicheres Reiseland, in dem es schon seit Jahrzehnten nicht mehr zu kriegerischen Auseinandersetzungen gekommen ist. Zypern war wegen seiner strategisch wichtigen Lage lange Zeit englische Kolonie, erlangte aber 1960 seine Unabhängigkeit. Danach kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den türkischstämmigen und griechischstämmigen Volksgruppen des Landes. Die Unruhen wurden 1974 per Friedensvertrag beigelegt. Seitdem sorgen Friedenstruppen der Vereinten Nationen für die Einhaltung der Waffenruhe.

Inzwischen blüht das Land wieder auf, was unter anderem auch dem ausgeprägten Tourismus zu verdanken ist, der sich an den Küstenregionen etabliert hat. Den Urlaubern werden auf Zypern ausgedehnte Sand- und Kieselstrände geboten, die zum Relaxen in der Sonne einladen. Begünstigt wird dies auch durch das mediterrane Klima mit Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius im Sommer. Wer es nicht ganz so heiß mag, sollte das wunderschöne Land im Frühling oder Herbst besuchen. Selbst dann ist noch bestes Badewetter garantiert. Allerdings wäre es falsch, Zypern nur auf seine herrlichen Sandstrände zu reduzieren. Ein Urlaub auf Zypern kann nämlich wesentlich mehr bieten als ausgiebige Sonnenbäder.

Das Innere der Insel erkunden

So gilt die Insel beispielsweise als waldreichste im gesamten Mittelmeerraum, sodass auch ausgedehnte Wanderungen durch die Flora bei Touristen sehr beliebt sind. Wem es in der Ebene oder am Strand bei einem Urlaub in Zypern zu heiß wird, der kann im Troodos-Gebirge, in dem sich auch die höchste Erhebung des Landes, der 1.950 Meter hohe Mount Olympus, befindet, etwas Abkühlung suchen. Im Gebirge gedeihen zudem die seltenen Erlenblättrigen Eichen sowie die Zypern-Zedern. Die flacheren Ebenen werden vordergründig zu landwirtschaftlichen Zwecken genutzt. Auf Zypern werden vor allem Olivenbäume, Weinhänge, Getreide und Obstbäume angebaut. Die Bepflanzung erzeugt ein mediterranes Flair, welches seinesgleichen sucht. Während einer Wanderung durch die schöne Landschaft Zyperns kann man außerdem zahlreiche seltene Tierarten beobachten, wie einige Meeresschildkröten, die an der Küste ihre Eier ablegen oder tropische Vögel wie Flamingos. Eine Vielzahl an streng überwachten Naturschutzgebieten sorgt für die Erhaltung des Artenreichtums.

Kultur und Sehenswürdigkeiten auf Zypern

Da Zypern über eine faszinierende Geschichte verfügt, sind auch zahlreiche historische Ausflugsziele vorhanden. Während einer Rundreise über die Insel können diese antiken Relikte aus der römischen oder auch osmanischen Besiedlung besichtigt werden. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten auf Zypern zählen:

  • Das Amphitheater von Curium ist eine antike Veranstaltungsstätte aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Es zählt zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten Zyperns. Noch heute finden in dem Theater regelmäßig Aufführungen statt.
  • Die Königsgräber in der Nähe von Paphos sind antike Ruhestätten aus dem 3. Jahrhundert vor Christus. Die prunkvollen Gräber beherbergen keineswegs die Überreste alter Könige, sind jedoch so aufwändig gestaltet, dass man dies annehmen könnte. Sie stammen noch aus der ägyptischen Besiedlung der Mittelmeerinsel.
  • Die Ausgrabungsstätten der altertümlichen Mosaiken bei Paphos in der Nähe der Königsgräber stellen gut erhaltene, farbenprächtige Mosaikgebilde zur Schau, wie sie in dieser Form höchst selten auf der Welt zu finden sind. Darüber hinaus wurden einige Ruinen der alten Stadt freigelegt.
  • Die Palästra von Salamis enthalten umfassende Ausgrabungen eines alten Stadtkönigsreichs aus der Eisenzeit. Wichtigste Anlaufpunkte sind das Gymnasium, das Theater und die Bodenmosaike der Basilika von Salamis. Die Funde sind mehr als 3.000 Jahre alt.
  • Das Kastell von Kyrenia/Girne ist eine alte Hafenfestung im Norden Zyperns aus dem 7. Jahrhundert. Sie diente während der Zeitalter als Handelsstätte, Wehranlage, Kreuzzugsfestung und als Gefängnis.
  • Auch eine Fahrt mit dem Katamaran entlang der Küste oder eine Geländewagenfahrt durch die Bergdörfer Zyperns zählen zu begehrten Ausflugsmöglichkeiten. Des Weiteren lassen sich in Zypern zahlreiche alte Kirchen betrachten, die über die Landesgrenzen hinaus für ihre reich verzierten Fresken bekannt sind. Bekannte Klöster sind z.B. das Kloster Kykko im Troodos-Gebirge, das Panagia Chrysorogiatissa und das Kloster Macheras.

    Urlaub in Zyperns Hauptstadt Nikosia

    Zyperns Hauptstadt Nikosia liegt im Nordwesten des Landes genau auf der Grenze zwischen der Republik Nordzypern und der Republik Zypern. Die von Grenzposten bewachte „Grüne Linie“ teilt den türkischen von dem griechischen Teil der Stadt. Mit 276.000 Einwohnern ist sie zeitgleich die einwohnerstärkste Stadt des Landes. Bei einem Urlaub auf Zypern sollte man einen Abstecher in die Hauptstadt auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Nikosia kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aus der bewegten Geschichte des Landes aufwarten. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Das Archäologische Museum, auch bekannt als Zypernmuseum, umfasst Fundstücke, die bis auf die Jungsteinzeit zurückgehen und somit alle Epochen der kulturellen Entwicklung Zyperns umfassen.
  • Die Venezianische Festungsmauer umschließt die Altstadt in 5 Kilometer Länge. Sie stammt aus dem Jahr 1567.
  • Die Selimiye-Moschee aus dem 13. Jahrhundert war einst eine christliche Kirche. Erst 1571 wurde sie von den Osmanen in eine Moschee umgebaut.
  • Das Befreiungsdenkmal aus dem Jahr 1960 erinnert an die Unabhängigkeit von Großbritannien.
  • Die Arabahmet-Moschee aus dem 17. Jahrhundert beherbergt eine Haarsträhne des Propheten Mohammeds.
  • Zypern verfügt zudem über eine eigene Küche, die zahlreiche Einflüsse verschiedenster Kulturen aufweist. Diese kann bestenfalls in den ausgezeichneten Restaurants in Nikosia ausgetestet werden. Die südliche Altstadt Nikosias ist bekannt für ihre vielen einladenden Kneipen und Restaurants. Typische Gerichte sind beispielsweise Halloumi, ein halbfester Käse, der meist gegrillt verzehrt wird, gegrilltes Fleisch, herzhafte Eintöpfe und diverse Eierspeisen. Neben Traumstränden, kulturellen Höhepunkten und mediterranem Klima hat Zypern also auch kulinarisch viel zu bieten.

    Zypern | Andere beliebte Reiseziele in dieser Region